Erdmandelkuchen

Ein leckerer Herbstgenuss ohne Reue

Von Ajita Alexandra Gobrecht, veröffentlicht am , gekennzeichnet mit Kuchen, Erdmandeln, Feigen, Zwetschgen, Walnüsse und Mandeln

Diesen Kuchen dürft Ihr ohne schlechtes Gewissen genießen - er kommt ohne Weißmehl und Zucker aus. Im Herbst backen wir ihn mit Feigen und Zwetschgen; alternativ könnt Ihr auch Äpfel verwenden. Die gemahlenen Erdmandeln verleihen dem Kuchen ein nussig-süßes Aroma.

Zutaten

  • 300 ml Buttermilch
  • 90 g Erythrit
  • 60 g geschmolzene Butter (etwas abkühlen lassen)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 80 g gemahlene Erdmandeln (alternativ gemahlene Mandeln)
  • 50 g Eiweißpulver mit Vanillegeschmack
  • 40 g gehackte Mandeln
  • 40 g gehackte Walnüsse
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 230 g Feigen und/oder Zwetschgen

Zubereitung

  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, eine kleine Springform (Durchmesser 19 cm) mit Butter einfetten
  2. Buttermilch, Erythrit, Butter, Eier, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen
  3. Die trockenen Zutaten vermischen (Mehle, Eiweißpulver, Nüsse, Backpulver) und unter die feuchten rühren
  4. Die Feigen und/oder Zwetschgen klein schneiden und unter den Teig heben, den Teig in die Backform füllen
  5. Bei 160 Grad Umluft ca. 45 bis 47 Minuten lang backen (Nadelprobe!)

Wer keine kleine Springform hat, kann auch eine größere mit dem Gugelhupf-Einsatz in der Mitte verwenden.