Käsekuchen

Der Klassiker ohne Weißmehl und Zucker

Von Ajita Alexandra Gobrecht, veröffentlicht am , gekennzeichnet mit Kuchen, Quark, Butter und Dinkel

Da Ottmar krümeligen Käsekuchen liebt, haben wir diese Version erfunden, die ohne Zucker und Weißmehl richtig lecker schmeckt und nah an das nordhessische Original herankommt.

Zutaten

Mürbeteig

  • 160 g Dinkelmehl Type 630
  • 40 g Mandelmehl
  • 70 g Erythrit
  • 75 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Pä Vanillezucker (alternativ 15 g Vanille-Eiweißpulver)
  • ¼ Pä Backpulver
  • 1 Prise Salz

Käsemasse

  • 120 g Erythrit
  • 85 g Butter (warm und weich)
  • 2 Eier
  • 30 g Eiweißpulver mit Vanille-Geschmack
  • 650 g Magerquark
  • 70 g Dinkelgrieß
  • 25 g Vanillepuddingpuler
  • 1 Tl Backpulver

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig verkneten und den Teig im Kühlschrank kalt stellen
  2. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen, eine kleine Springform (Durchmesser 19 cm) mit Butter einfetten
  3. Für die Käsemasse Erythrit, Butter, Eier und Eiweißpulver schaumig schlagen. Magerquark, Dinkelgrieß, Vanillepuddingpulver und Backpulver verrühren, dann die Ei-Erythrit-Butter-Masse unterheben
  4. Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen, in der gefetten Form auf den Boden ausrollen und den Rand auch damit belegen; die Käsemasse einfüllen und ab damit in den Backofen:
  5. Bei 160 Grad Umluft ca. 50 Minuten lang backen (Nadelprobe!) (DOPPELTE MENGE IN GROSSER FORM BRAUCHTE 70 MIN.) Danach Backofen ausstellen, Ofentür öffnen und Kuchen darin kalt werden lassen. So kann er nicht zusammenfallen.