Pilzpfanne mit Zucchini

So schmeckt der Herbst

Von Ajita Alexandra Gobrecht, veröffentlicht am , gekennzeichnet mit Gemüse, Steinpilze, Champignons und Zucchini

Diese vegane Gemüsepfanne kann man mit unterschiedlichen Pilzsorten und Hülsenfrüchten variieren. Sie enthält gesunde Proteine und Kohlenhydrate: so macht sie lange satt und zufrieden.

Zutaten

  • 500 g braune Champignons, geputzt, in Stücke geschnitten (alternativ 150 g Pfifferlinge und 350 g Champingons)
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 2 kleine Zucchini, gewaschen und klein geschnitten
  • 8 getrocknete Tomaten, sehr klein geschnitten
  • 120 g rote-Linsen-Reis (alternativ Belugalinsen)
  • etwas Olivenöl oder Butter
  • 1 ½ Teelöffel Rosmarin, gemahlen
  • 1 Teelöffel Thymian, gerebelt
  • 1 El Sojasoße
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Optional: (veganer) Schmand

Zubereitung

  1. Die getrockneten Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen, nach Packungsanweisung ziehen lassen, anschließend abgießen
  2. Rote-Linsen-Reis in einem Sieb abspülen und nach Packungsanweisung kochen
  3. Die frischen Pilze putzen und in kleine Stücke schneiden, auch die eingeweichten Pilze klein schneiden
  4. In einer beschichteten Pfanne Olivenöl oder Butter erhitzen, Rosmarin und Thymian darin rösten, die Zucchini sechs bis acht Minuten darin dünsten, dann die frischen Pilze, die getrockneten Tomaten und die eingeweichten Pilze dazugeben und nochmal ca. sechs bis acht Minuten garen, zum Schluss mit Sojasoße und Pfeffer abschmecken
  5. Den rote-Linsen-Reis unter das Gemüse rühren, optional etwas Schmand dazugeben, dann auf Tellern anrichten

Guten Appetit.

Das Rezept reicht für zwei bis drei Personen als Hauptgericht. Wer möchte, kann noch ein paar Pellkartoffeln dazu kochen - sie saugen sehr gut den leckeren Pilzsud auf und sind eine perfekte Ergänzung zu Hülsenfrüchten.

Zuletzt geändert am 1. November 2021, Du kannst diesen Beitrag via Email kommentieren

Erdmandelkuchen