Kürbiscremesuppe

Der Klassiker in unserer Küche

Von Ajita Alexandra Gobrecht, veröffentlicht am , gekennzeichnet mit Suppe, Kürbis und Milch

Im Herbst kaufen wir immer Vorräte von unserem Lieblingskürbis ein, der länglich geformten Butternuss - auch Muskatkürbis genannt. Der wird dann in Scheiben geschnitten, geschält und in Würfel zerteilt. Die Würfel frieren wir in Portionen a 350 Gramm ein und so können wir uns dieses cremige Süppchen jederzeit aus dem Vorrat zaubern.

Zutaten

  • 350 g Kürbis (Sorte Butternuss/Muskatkürbis), geschält und gewürfelt
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Milch (Milch von glücklichen Kühen; alternativ Hafer- oder Mandelmilch)
  • 50 g Butter (oder Kokosöl)
  • 4 El Sonnenblumenkere, in einer beschichteten Pfanne geröstet
  • 4 El frisch geriebener Parmesan
  • 1 Tl Asafoetida (oder zwei sehr klein geschnittene Schalotten/kleine Zwiebeln)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Butter in einem Topf erwärmen, Asafoetida bzw. Schalotten reingeben und rösten
  2. Kürbiswürfel dazugeben und kurz andünsten
  3. Gemüsebrühe und Milch in den Topf geben und alles zirka 20 Minuten köcheln lassen (bis der Kürbis anfängt zu zerfallen)
  4. Eine Prise Muskatnuss und etwas Pfeffer dazugeben und die Suppe mit dem Zauberstab pürieren
  5. Auf Tellern verteilen, mit Sonnenblumenkernen und/oder geriebenem Parmesan anrichten und genießen

Reicht für zwei Personen als Hauptgericht oder für vier Personen als Vorspeise. Veganer lassen den Parmesan weg, ersetzen die Butter durch Kokosöl und verwenden Hafer- oder Mandelmilch statt Kuhmilch.